Mittwoch, 25. Januar 2017

Heimat-Liebe

Hallo ihr Lieben,

am Wochenende hatte ich Besuch von einer Freundin aus der Schweiz. Diese habe ich beim Reisen kennengelernt, 2015 habe ich ein paar Tage im Sommer bei ihr in der Schweiz verbracht, Silvester 2015 ebenso. Seitdem hatten wir zwar regelmäßig Kontakt, aber getroffen haben wir uns nicht mehr. 
Ihr Besuch bei mir war also längst überfällig.
Bei bestem Winterwetter machten wir uns auf nach draußen um einige Sehenswürdigkeiten abzuklappern. Das Schloss Lichtenstein und der Uracher Wasserfall im Winter haben durchaus ihren Charme - genau genommen fand ich es richtig schön. Und ich war überrascht, denn wir oft fährt man weit weg in die Ferne, obwohl es so beeindruckende Sehenswürdigkeiten vor der Haustüre gibt? 

Das Schloss habe ich zwar immer wieder besucht es aber als selbstverständlichen Teil und irgendwie normal wahrgenommen. Der Wasserfall war ein Standard-Ausflugsziel in meiner Kindheit. Umso überraschter war ich, wie schön diese beiden Dinge wirklich sind, wenn man sie sich bewusst anschaut. 

Mittwochs mag ich also meine Heimat, denn das Wochenende hat mir gezeigt, an welch schönem Ort ich lebe und verlinke diesen bei Frollein Pfau

Bis bald und alles Liebe, eure

Mittwoch, 18. Januar 2017

Freiheit


Ein zahmer Vogel singt von Freiheit.
Ein freier Vogel fliegt.


Hallo ihr Lieben,
warum ich bei diesem Bild an diesen Spruch denken muss, weiß ich auch nicht so genau. 

An Freiheit musste ich denken, als ich dieses Bild geschossen habe - ob das mit meinem Gespräch über die geplanten Reisen im Sommer zusammenhing? Wahrscheinlich. 
So viele Gedanken zum Thema Freiheit schossen mir durch den Kopf.
Ja, auch ich bin frei. Verdammt frei. Und das nicht, weil ich Single bin und (hoffentlich) mein Studium beendet habe. Nein, ich bin schon seit Geburt frei. Als Frau zu entscheiden, welchen Weg man geht, welchen Partner man wählt, welche Lebensform einem entspricht - all das ist auch heute noch nicht selbstverständlich. Ich habe das Glück. Und dafür war ich in diesem Moment so unendlich dankbar. Ich finde oft wird alles als so selbstverständlich angesehen. Man jammert (auf extrem hohem Niveau), dass der Job zu viel Zeit frisst und zu wenig Geld abgibt, man beschwert sich über zu wenig Urlaubstage, zu kurze Wochenenden und zu viele Überstunden. Aber hey, hier hat man die Möglichkeit, sich all das selbst auszusuchen, zu entscheiden, welchen Weg man einschlägt, wie man mit Job und Geld umgeht und  wie man jeden Tag gestaltet. Das ist leider noch immer nicht selbstverständlich und genau deshalb mag ich meine Freiheit,
Auch wenn ich mir manchmal mehr davon wünsche, ich habe die Möglichkeit alles hinzuschmeißen und zu reisen, mich zu ändern, einen anderen Beruf zu wählen... Aber irgendetwas hält mich doch. So wie diese Vögel von irgendwas gehalten werden. Sie sind frei und doch immer am selben Ort zumindest schon eine gefühlte Ewigkeit. Seit meinen Kindertagen leben sie an diesem See und noch immer sind sie da - schön, dass sie hier von irgendetwas gehalten werden und noch immer da sind. 

Alles Liebe und bis bald, eure 

PS: Dieser Eintrag ist bei Mittwochs mag ich von Frollein Pfau verlinkt, denn ich mag meine Freiheit.